über uns

Hier schreibt Jane.

Ich bin 38, verheiratet mit „dem Mann“ und selbständig (mit meinem Label timtom). Im Internet bin ich schon seit vielen Jahren zuhause, genau genommen seit 2008. Ich blogge seit der Schwangerschaft mit meinem Großen, früher unter „Frau mit Frosch“, dann als „nochnkeks“ und inzwischen hier.

(Die alten Postings hab ich alle hier in den Blog übertragen, nach und nach werde ich mir die Arbeit machen, sie ggf. zu überarbeiten und hier wieder für alles lesbar freizuschalten.)

2015 haben wir ein Haus gebaut. Schwanger bauen und hochschwanger umziehen, nebenbei die Umstellung meistern, die die Einschulung vom ersten Kind so mit sich bringt und ein weiteres Kind im neuen Kindergarten eingewöhnen – kann man mal machen, ich würde es aber nicht weiterempfehlen. Auch Jahre später ist hier noch nicht alles fertig, Haus und Garten verlangen noch ne ganze Menge Aufmerksamkeit. (Was heißt fertig…? Das Haus ist fertig, wir haben schlüsselfertig gebaut, trotzdem fehlt an vielen Stellen noch die Optimierung und die Gemütlichkeit und der Garten ist auch erst dabei, einer zu werden.)

Wir haben drei Kinder, zwei Jungs und ein Mädchen.

Bo

(früher „der Frosch“) ist 10 und geht ans Gymnasium.
Der Name Bo steht für „Big one“, also „der Große“.

Mit 10 ist es nicht mehr ganz so cool, Infos über sich selbst im Internet zu lesen, wo das ja evtl. auch die Freunde lesen könnten, deshalb gibt’s hier jetzt nicht mehr allzu viele Infos über ihn.

Mo

(früher „Moppi“) ist 7 und geht in die zweite Klasse.
Mo war schon immer etwas größer, als Gleichaltrige und wurde daher sein Leben lang von Fremden überschätzt und auch des öfteren mal schief angeguckt oder von der Seite blöd angequatscht. Mo ist mein Forscher, er liebt es zu experimentieren. Außerdem interessiert er sich für alles, was ansatzweise mit Naturwissenschaften zu tun hat. Wenn er erwachsen ist, will er Astronaut werden.
Er ist mutig und arglos, meistens macht er erst, und denkt dann nach. Dieser Tatsache haben wir einen Aufenthalt in der Notaufnahme zu verdanken und auch einige Schockmomente, wie damals, als das durchnässte Kind im Schneeanzug vor der Tür stand, weil er im Eis eingebrochen war. (Obwohl wir noch 30 Minuten vorher darüber gesprochen hatten, dass man bei Tauwetter KEINESFALLS aufs Eis gehen darf.)
Mo ist sehr sensibel, es geht im sehr nahe, wenn jemand ungerecht ist. Er hat das, was man bei Erwachsenen „Zivilcourage“ nennt, macht auch mal den Mund auf und geht dazwischen.
Mo hat es – wie man so schön sagt – faustdick hinter den Ohren und nach seiner eigenen Aussage ist es eine seiner Lieblingsbeschäftigungen „Mama zu ärgern“. (Und so aus meiner Sicht muss ich wirklich sagen, er geht diesem Hobby mit einer bewundernswerten Ausdauer nach. *g*)

Der Name Mo steht übrigens für „middle one“, also „der Mittlere“.

Lille

(früher „das Küken“) ist 4 und geht in den Kindergarten.

Lille liebt Puppen. Und Rollenspiele. Sie ist eigentlich den ganzen Tag über jemand anderes. Ich übrigens auch. Lille feiert jeden Tag Geburtstag, meistens hat eine ihrer Puppen Geburtstag oder auch mal ein Kuscheltier. Oder Mama. Oder Papa. Oder Oma. Außerdem liebt sie Märchen. Damit schließen wir den Kreis zum Rollenspiel, denn meistens ist sie Rapunzel oder Schneewittchen oder das kleine Rotkäppchen.
Im Kindergarten hat sie einen besten Freund, H. Die beiden waren schon zusammen in der Krippe und lieben sich heiß und innig. Sie wollen mal heiraten. *g*
Lille wäre gern eine große Schwester, so wie ihre Freundin M. Und außerdem kann sie es kaum abwarten, dass sie „groß ist und „Mama“ heißt und ein Baby im Bauch hat“.

Lille ist das Puzzleteil, das in unserem Familienpuzzle noch gefehlt hat, sie macht uns komplett.

Der Name Lille steht für „die Kleine“.

Hier im Blog geht’s um Familie, Kinderkram, Einrichtung, Haus und Garten, Bücher, ab und zu auch um DIY und außerdem ums Kochen und Backen (Rezepte ab 2020 sind alle vegan.)