Neue Kategorie: Rund ums Jahr

Letzte Woche hatte Lille ihren Termin zur U7 und wir mal wieder einen ganzen Tag allein-zusammen. Das hab ich ja schon ein bisschen vermisst. Wir waren im Zoo. Es war so schön: nicht zu warm, der Wind pustete wie verrückt, wir sind durch Blätterregen gelaufen. Lille flog ein großes Blatt direkt auf den Schoß (sie fand es toll) und mir ist tatsächlich eine riesengroße Eichel auf den Kopf gefallen.

Heute wurde auch die Idee für meine neue Blogkategorie geboren: rund ums Jahr heißt sie. Ich nehme euch mit durch unser Jahr. Bücher, Rezepte, Aktivitäten, Bastelideen, Deko, Musik. Was mir halt so einfällt.

Der Jahreslauf beschäftigt mich und die Kinder schon ne ganze Weile und wir haben auch schon verschiedene Bücher zu dem Thema. Einige dieser Bücher möchte ich euch gerne vorstellen…

Im Bücherregal der Kinder findet sich u.a. das Jahreszeitenbuch von Tiptoi*, das mögen Mo und Lille beide sehr gern. (Bo ist aus dem Tiptoi- und Bilderbuchalter ja schon raus, deshalb bleibt er hier mal außen vor.)

Eines meiner liebsten Kinderbücher ist Ein Jahr im Wald*. Es gibt zwölf Doppelseiten mit der gleichen Waldszene und den gleichen Tieren, aber auf den jeweiligen Monat angepasst. Mo hat das Buch mit 4 bekommen und wir haben schon Stunden mit dem Buch verbracht. Wir besprechen den aktuellen Monat, wir suchen einzelne Tiere und verfolgen ihre Geschichte durchs ganze Jahr usw. Leider hat das Buch dünne Seiten, ansonsten wäre das Buch auch für Kleinere schon gut geeignet. (Hier gehört das Buch Mo und er hat ausdrücklich verboten, dass Lille es anguckt. Natürlich hat sie es doch mal erwischt und prompt eine der Seiten ein Stückchen eingerissen. Riesengroßes ich-hab-es-doch-gesagt-Drama bei Mo. War ein toller Nachmittag 😉 )

Ein super süßes Jahreszeitenbuch für Kleinere ist Alle vier Jahreszeiten* von Katrin Wiehle. Es handelt sich um ein „Naturbuch“, ist aus Altpapier hergestellt und mit Ökofarben gedruckt. Deshalb sieht es etwas anders aus, als die üblichen Kinderbücher, die Farben sind eher blass, erdig und gedämpft. Es gibt Doppelseiten mit einer sich übers Jahr verändernden Szene – auch hier kommen immer wieder die gleichen Menschen und Tiere vor – und zusätzlich „Erklärseiten“ mit einzelnen Motiven, die man auch in den Szenen wiederfinden kann. Ich mag es sehr, und auch Lille mag das Buch gern.

Welche Jahreszeitenbücher kennt und mögt ihr? Was sollten wir uns unbedingt mal ansehen?

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links und führen zu Amazon. Wenn ihr diese Links anklickt, bekomme ich für euren Einkauf eine kleine Provision, für euch ändert sich nichts. Damit mir hier keine was-auch-immer für Vorwürfe machen kann, ist dieser Beitrag mit *Werbung* gekennzeichnet.

 

Ein Kommentar

  1. „Der Baum der Jahreszeiten“ gefällt uns sehr gut. Am Anfang sieht man nur die Eule, dann durch Löcher in den Seiten immer mehr Tiere, und natürlich verändern sich auch die Blätter und die Landschaft, und am Ende ist wieder nur noch die Eule im Baum.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.