Hausapotheke für Kinder

Vor Kurzem hat Mo die erste Zecke meiner Mamakarriere mit nach Hause gebracht. Nach dem Duschen beim Föhnen hab ich sie auf seinem Kopf entdeckt und ich war – gelinde gesagt – total überfordert.

Irgendwo zwischen „oh Gott, was mach ich denn jetzt“, „bäääh, ist das eklig“ und „cool bleiben, damit die Kinder nicht merken, wie nervös ich gerade bin“ hab ich die Zecke dann mit meiner Augenbrauenpinzette herausbefördert, in ein leeres ÜEi gepackt (für irgendwas muss meine Sammelwut ja gut sein) und mit Namen und Datum beschriftet.

Leider hab ich aus Panik und vor lauter Unwissen die Zecke gequetscht. Zum Glück ist nichts passiert, aber diese Zecke war der Grund warum mir aufgefallen ist, dass ich mich mal dringend um unsere Hausapotheke kümmern sollte.

Zuerst hab ich mich schlau gemacht, was denn eigentlich rein gehört in eine Hausapotheke. Im Internet findet man dazu unzählige Informationen (und jetzt noch eine mehr 😉 ), vollkommen einverstanden war ich aber mit keiner einzigen Aufzählung. Zusätzlich hab ich in mehreren Apotheken (die waren sich aber auch nicht einig) und bei Instagram gefragt.

Also hab ich mal eine Liste zusammengestellt. Das ist in UNSERER Hausapotheke, passend für Kinder im Schul- und Kindergartenalter.
Die Liste könnt ihr euch übrigens hier runterladen: *klick*

  • Fieberthermometer
  • Ibuprofensaft und Paracetamolzäpfchen
    Gegen hohes Fieber bzw. bei Schmerzen. Es gibt viele Stimmen für und viele Stimmen gegen fiebersenkende Medikamente. Wir senken Fieber nur, wenn es den Kindern schlecht geht (egal, ob bei 38°C oder bei 40°C) und bei sehr hohem Fieber auch zur Nacht, weil ICH sonst kein Auge zubekommen würde.
  • Nasenspray bzw. Nasentropfen
  • Thymian-Myrte-Balsam für Kinder
    von der Bahnhofsapotheke. Hilft gut bei Husten.
  • Engelwurzbalsam
    von der Bahnhofsapotheke. Wird bei Schnupfen außen auf die Nasenflügel geschmiert und hält die Nase frei.
  • Contramutansaft
    Gegen Erkältung.
  • Monapax Hustensaft
    Hustenstillender Saft. Ich geb ihn nur abends vor dem Schlafen.
  • Vomex-Zäpfchen
    gegen hartnäckige Kotzerei
  • Perenterol-Kapseln
    gegen Durchfall
  • Kohletabletten
    gegen Durchfall
  • Zeckenzange bzw. -karte
  • Octenisept
    Zum Desinfizieren von kleineren Wunden oder z.B. Zeckenstichen.
  • Pflaster in verschiedenen Größen
  • Pflasterspray
  • sterile Kompressen
  • Mullbinden und passendes Klebeband
  • Klammerpflaster
  • Arnica-Salbe
  • Panthenolsalbe
    Bei leichtem Sonnenbrand, Schürfwunden oder rotem Babypo. Ich kaufe immer die von Riemser, die ist schön weich und lässt sich sehr gut verstreichen.
  • Fenisilgel
    Bei Mückensticken und leichtem Sonnenbrand.
  • Cetirizinsaft
    gegen Allergiebeschwerden.
  • 08/15-Haarspülung, Nissenkamm und Läusemittel
    Falls mal wieder eine der gefürchteten „Läusemeldungen“ in Kindergarten oder Hort auftaucht… Bei längeren Haaren die Haarspülung im Haar verteilen und mit Nissenkamm suchen. (Bei kurzen Haaren kann man auch ohne Spülung suchen.) Falls Läuse oder Nissen gefunden werden, direkt mit Läusemittel behandeln. (Bisher hab ich übrigens noch nie was gefunden – hoffen wir mal, dass es dabei bleibt.)
  • Sonnenschutz
    zum Eincremen mit LSF 50 und Lippenbalsam.
  • Mücken-/Zeckenschutz zum Einsprühen
    wir nutzen Jungle Formula by Azaron, das ist geruchlos.

Dazu kommen noch die individuellen, verschreibungspflichtigen Medikamente. Bei uns sind das z.B. die Asthmamedikamente und Allergietabletten von Bo, Rectodeltzäpfchen gegen Pseudokrupp usw.

Meine Notfallapotheke in der Handtasche enthält eine Zeckenkarte, ein Octeniseptspray, Taschentücher, Pflaster, Klammerpflaster und ein Pflasterspray.

Was habt ihr in eurer Hausapotheke? Hab ich was wichtiges vergessen?

 

P.S. Zur Hausapotheke für Babys ist ein eigener Artikel in Arbeit, sobald er fertig ist, verlinke ich ihn hier hab ich noch einen eigenen Artikel geschrieben.

P.P.S. Natürlich gibt es in unserer Hausapotheke auch Medikamente für uns Erwachsene, darauf bin ich hier aber nicht eingegangen. Ich denke, hier weiß jeder am besten, was er oder sie braucht – oder auch nicht braucht.

 

 

Ein Kommentar

  1. Was ich noch habe : Insektensticheln aus der bahnhofsapotheke, dazu eine fies gebärende Creme gegen mückenstichjucken, deren Name mir grade nicht einfällt. Und eine Brandsalbe. Dazu die obligatorischen “kühlis“ im Kühlschrank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.