Hausapotheke für Babys erstes Jahr

Als ich meinen Artikel zur Hausapotheke für Kinder geschrieben habe ist mir aufgefallen, dass bei der Aufzählung einige Dinge fehlen, die ich für Lille besorgt hatte.

Auch hier hab ich also eine Liste für euch erstellt. Die ist natürlich weder das Nonplusultra noch vollständig, sondern einfach nur aus MEINER Erfahrung entstanden.

Hausapotheke für kleine Babys

  • Fieberthermometer
  • Nasensekretsauger
    Jetzt beim dritten Kind haben wir diesen hier* und ich frage mich, wie wir das bei den beiden Großen eigentlich ohne das Teil überstanden haben.
  • Rhinomer Babysanft Meerwasserpipetten
    Die sind perfekt zum Durchspülen von kleinen verstopften Schnupfennasen und vergleichbar mit ner Nasendusche. Lille hasst es, aber es wirkt.
  • abschwellende Nasentropfen
    Unsere Ärztin schreibt immer Olynth auf und ich kaufe immer Otriven, die haben eine Pipette aus Kunststoff, damit klappt das Tropfen besser als mit einer Glaspipette.
  • Leerpipette aus der Apotheke
    Bei leichtem Schnupfen kann man etwas Muttermilch ausstreichen und mit einer Pipette in die Nase tropfen. Hilft hervorragend.
  • Euphrasia Augentropfen
    Bei verklebten Augen. Lille ist sehr anfällig und bekommt zur Schnupfennase gerne noch ein Matschauge dazu. Muss sich ja lohnen 😉
  • Sab Simplex Tropfen
    gegen Blähungen
  • Panthenolsalbe
    gegen einen roten Po
  • kleines Wärmekissen
    mit Kirschkern-, Traubenkern- oder Rapsfüllung, hilft super bei Bauchschmerzen und kann genutzt werden, um das Bett oder den Kinderwagen vorzuwärmen.

Für ältere Babys

wird die Hausapotheke noch ergänzt, es kommen Hilfen zum Zahnen und Beulenbekämpfungsmaßnamen für keine Bruchpiloten dazu.

  • Zahnöl
    aus der Bahnhofsapotheke. Damit wird die Wange von außen massiert. Bei den Jungs hat es super geholfen, Lille hat noch keine Zähne.
  • Arnica-Salbe
    Die Salbe wird dünn auf Beulen aufgetragen. Ich verwende lieber kalte Butter, die wirkt besser als jede Salbe.

Was ihr nicht braucht

Fieber- bzw. Schmerzmittel sind anfangs übrigens NICHT notwendig. Bei kleinen Babys ist jedes Fieber ein Fall für den Arzt, dort bekommt ihr im Bedarfsfall die passenden Medikamente verschrieben. Wir haben zur ersten Impfung ein Rezept für Zäpfchen mit dazu bekommen.

Auch Medikamente für Magen-Darm-Beschwerden tauchen hier nicht auf. Da fehlt mir schlichtweg die Erfahrung, da meine Kinder im Babyalter nie davon betroffen waren. *toitoitoi* Auch hier würde ich im Zweifelsfall IMMER zum Arzt gehen, gerade Babys dehydrieren sehr schnell und ich würde mich nicht lange mit Hausmittelchen aufhalten.

*affiliate Link

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.