Kokosmakronen

Ich eröffne die Weihnachts-Backsaison traditionell am Buß- und Bettag, dieses Jahr gab es da auch keine Ausnahme.

Den Anfang haben dieses Jahr die Kokosmakronen gemacht…
4 Eiweiß (Gr. M)
200 g Puderzucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 TL gemahlener Zimt
200 g Kokosraspeln
(Falls Eier Gr. L verwendet werden, braucht man etwas mehr Kokosraspeln, ich verwende dann 250g.)
Backofen auf 130°C vorheizen und 3-4 Backbleche mit Backpapier auslegen.
Puderzucker sieben, Vanillezucker und Salz fein mörsern und mit dem Zucker vermischen. Eiweiß steif schlagen, dabei die Zuckermischung löffelweise zugeben. Teig noch ca. 3 Minuten weiter schlagen, er sollte schaumig, voluminös und glänzend sein. Anschließend die Kokosraspeln unterheben, ich verwende  dazu nur einen Teigschaber.
Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen aufs Blech setzen (nicht zu eng, die laufen gern auseinander) und ca. 30 Minuten backen. (Bei Umluft können alle Bleche gleichzeitig gebacken werden.)
Nach dem Auskühlen tauche ich noch einen Teil der Makronen in Kuvertüre, meistens bevor ich aus dem Rest der Kuvertüre Schoko-Knusperhäufchen (ihr wisst schon, die mit den Cornflakes ;-)) mache.
Außerdem soll es dieses Jahr noch geben: Schoko-Orangen-Stäbchen, Vanillekipferl, Engelsaugen, Butterplätzchen, Anisplätzchen, Spritzgebäck, Stollenkonfekt, Schokomonde, Kardamomküsse, Lebkuchenkipferl, Gewürzbrot, Lebkuchen vom Blech und Knusperhäufchen.
Habt ihr auch Standardrezepte, und was backt ihr dieses Jahr?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.